Ergotherapie in der Psychiatrie

 

Titelbild

 

 

Das Team von ergoAktiv bietet Menschen aller Altersstufen die Möglichkeit, ihre eigenen “kreativen“ Potenziale zu entdecken und die durch eine Erkrankung verloren gegangene Fähigkeiten wiederzuerlangen.

 

Insbesondere bei der Behandlung seelischer Erkrankungen gehört die angemessene Beschäftigung des Betroffenen, das "Tätig sein", zur Heilung und Linderung der Beschwerden. Bereits der römische Arzt Galen ("Arbeit ist die beste Medizin, die uns die Natur gegeben hat") berücksichtigte dies.

 

 

Zu den Krankheitsbildern gehören zum Beispiel:

  • psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter
  • Angststörungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Depressionen
  • Schizophrenie
  • Essstörungen
  • affektive Störungen
  • dementielle Syndrome
  • Störungen bei Alkohol-, Drogen- und Medikamentensucht
  • hirnorganische Psychosyndrom. 

 

Bei einer psychischen Erkankung kann es zu folgenden Funktionsstörungen, Schädigungen oder und Fähigkeitsstörungen kommen:

  • der Orientierung zu Raum, Zeit und Person
  • im psychomotorischen Tempo und in der Qualität
  • des Antriebs und des Willens
  • des Realitätsbewusstseins und der Selbsteinschätzung
  • der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • der emotionalen und Willensfunktionen
  • der Anpassungs- und Verhaltensmuster
  • des Denkens/der Denkinhalte
  • der Selbstversorgung
  • der Alltagsbewältigung
  • im Verhalten
  • in der zwischenmenschlichen Interaktion/Kommunikation
  • der Kognition
  • der Beweglichkeit und Geschicklichkeit 

 

Die Therapiemaßnahmen sind zum Beispiel:

  • Handwerkliche, gestalterische und spielerische Methoden, z. B. auch kommunikatives Malen, Gestaltungstherapie.
  • Methoden zur Verbesserung der sozialen Wahrnehmung, des kommunikativen und interaktiven Verhaltens, z. B. Rollen- und Regelspiele • Methoden zur Verbesserung der Körper- und Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmungsverarbeitung.
  • Projektarbeiten.
  • Realitätsorientierungsprogramme
  • Methoden zur Entwicklung von Selbstsicherheit und Bewältigungsstrategien
  • kognitive Trainingsprogramme
  • Vorschulisches/vorberufliches Training und Belastungserprobung
  • Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld
  • Training des sozialen Verhaltens
  • Training der:
  • Grundarbeitsfähigkeiten/Arbeitstherapie
  • eigenaktiven Tagesstrukturierung
  • Selbsthilfefähigkeiten 

 

Die grundsätzlichen Ziele der Ergotherapie in der Psychiatrie sind die Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von:

  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Situationsgerechtem Verhalten, sozioemotionalen Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit
  • Realitätsbezogenheit von Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Psychischer Stabilität und von Selbstvertrauen
  • Eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit
  • Der kognitiven Funktionen, der Konzentration und dernSerialleistung
  • Der Konfliktfähigkeit, Angstbewältigung und Frustrationstoleranz